08. März – Frauentag

Deswegen würde ich niemals auf die Idee kommen, einer Frau zum Frauentag eine Blume zu schenken.

ein Mann

Weltfrauentag– auch internationaler Frauentag oder International Women’s Day genannt. Eingeführt in der Zeit um den zweiten Weltkrieg, um laut des dbg für „Gleichberechtigung, höhere Löhne und bessere Artbeitsbedingungen für Frauen sowie für ein Frauenwahlrecht und gegen Diskriminierung“ zu kämpfen. Ein weltweiter „Frauenkampftag“ also.

Der allererste Frauentag soll laut Wikipedia am 28. Februar 1909 in den USA begangen worden sein. Die Idee dazu kam vom Nationalen Frauenkommitee der Sozialistischen Partei Amerikas, obwohl damals noch nicht von „offiziell“ oder „international“ die Rede war. Clara Zetkin schlug auf der Zweiten Internationalen Sozialistischen Frauenkonferenz 1910 in Kopenhagen erstmals vor, einen internazionalen Frauentag einzuführen. Der Schwerpukt bei den Forderungen lag größtenteils bei einem Wahlrecht für Frauen und generell mehr Gleichberechtigung.

Am 19. März 1911 wurde dann auch ein Frauentag in Deutschland, Dänemark, der Schweiz, Österreich-Ungarn und in den USA begangen. Im Laufe der Folgejahre schlossen sich Frauen aus Frankreich, den Niederlanden, Schweden und Russland an, wo am 08. März 1917 in Petrograd (heute St. Petersburg) Arbeiterinnen für bessere Arbeits- und Lebensbedingungen auf die Straßen gingen und so die Februarrevolution auslösten.

1918 wurde in Deutschland das Frauenwahlrecht verkündet und somit eine der größten Forderungen der Frauenbewegung erfüllt, während 1921 in Russland der 08. März als Gedenktag eingeführt wurde, um sich an die Rolle der Frauen bei der Februarrevolution zu erinnern. Eine weitere Möglichkeit zur Festlegung des Frauentags am 08.03. ist die Wiedereinführung des Tages 1946 in der DDR, nachdem das nazionalsozialistische Regime ihn 1933 in Deutschland verboten hatte.

So oder so erkannte 1977 die UN-Generalversammlung den 08. März offiziell als Internationalen Frauentag an, und bis heute wird er in vielen Ländern der Welt begangen.

26 Länder auf der Welt feiern heute den Frauentag als gesetzlichen Feiertag- das heißt, er ist grundsätzlich arbeitsfrei und die meisten Geschäfte sowie Schulen haben geschlossen. China, Madagaskar und Nepal allerdings geben nur den Frauen frei, in China ausschließlich nachmittags. Russland hat eine Zwischenlösung eingerichtet: fällt der Frauentag auf einen Samstag oder Sonntag, ist der darauffolgende Montag für alle arbeitsfrei. In Deutschland dagegen ist der 08. März nur in Berlin gesetzlicher Feiertag, überall sonst herrscht normaler Alltag. Trotzdem wird man als Frau an diesem Tag gerne mal mit einer Blume oder sonstiger Aufmerksamkeit beehrt.


Es geht nicht darum, gute Laune zu verbreiten oder sich mit kleinen Geschenken, wie etwa am Mutter- oder Vatertag (Männertag), zu bedanken. Vielmehr soll auch weiterhin am Internationalen Frauentag auf Missstände in der Gesellschaft aufmerksam gemacht werden.

http://www.frauentag.com/

Warum werden Frauen am 08. März mit Blumen beschenkt?

Kommentar (subjektiv)

Ich muss zugeben, dass ich mich gefreut habe, als am 08. März, ich glaube, es war ein Montag, ein Blumenstrauß auf meinem Tisch stand. Meine Mutter hatte auch einen bekommen, und letztes Jahr waren in der Leipziger Innenstadt Leute von den Linken umhergezogen und hatten rote Blumen an alle Frauen und Mädchen verteilt. Es ist eine nette Geste, und wer freut sich nicht über einen hübschen Blumenstrauß? Aber der Frauentag ist doch eigentlich ein Kampftag, ein Tag, an dem Frauen für ihre Rechte einstehen und auf Misstände aufmerksam machen wollen. Und wir schenken ihnen einfach nur Blumen! In Berlin ist am 08. März wenigstens frei, in anderen Ländern sogar nur für Frauen. Und anstatt dass wir in ganz Deutschland den 08. März für alle Frauen zum Beispiel arbeitsfrei machen (was ihnen nämlich wirklich etwas nützen würde), schenken wir ihnen Blumen! Was helfen mir Blumen, wenn ich einen anstrengenden Job, anstrengende Kinder, einen anstrengenden Mann oder gar niemanden habe?

Durch den Corona-Lockdown sind wir bewiesenermaßen in alte Rollenbilder verfallen- Frauen bleiben zu Hause, betreuen Kinder und kümmern sich um den Haushalt (und versuchen gleichzeitig, irgendwie ein wenig Homeoffice zu schaffen), Männer gehen weiterhin zur Arbeit oder machen vermehrt Homeoffice. Natürlich ist es nicht in allen Haushalten so extrem, wahrscheinlich wird sich größtenteils die Arbeit geteilt. Aber in welche Teile? Gleiche Teile? Aus Sicht der meisten Männer ist das der Fall, aus Sicht der Frauen eher weniger bis gar nicht (s. Quellen). Auch der Frauenanteil in Vorständen und generell Führungspositionen sinkt, beispielsweise ist der Frauenanteil in den DAX-Vorständen während des Corona-Lockdowns auf den Stand von 2017 gefallen. Was also tun?

Was fehlt, sind flexible Arbeitszeiten, höhere Gehälter für Frauen und ein familienfreundliches Berufsumfeld.

Maris Hubschmid; cicero.de

Das und noch viel mehr. Obwohl wir schon viel erreicht haben, bleibt noch genauso viel zu tun. Und deshalb sollte man am Frauentag Demos veranstalten anstatt Blumen zu verschenken.

Quellen

  • https://www.dgb.de/schwerpunkt/internationaler-frauentag-weltfrauentag
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Internationaler_Frauentag#Geschichte_in_Deutschland_seit_1918
    • https://www.un.org/en/observances/womens-day/background
  • https://marx200.org/blog/petrograd-23-februar-1917-die-revolution-beginnt
  • http://www.frauentag.com/
  • https://www.kalender-uhrzeit.de/feiertage/frauentag
  • https://www.emotion.de/gesellschaft/weltfrauentag
  • https://www.schulferien.org/deutschland/feiertage/frauentag/
  • https://www.timeanddate.de/feiertage/armenien/internationaler-frauentag
  • https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-12/umfrage-hausarbeit-familienarbeit-pandemie-frauen?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.ecosia.org%2F
  • https://www.bertelsmann-stiftung.de/de/publikationen/publikation/did/rollen-und-aufgabenverteilung-bei-frauen-und-maennern-in-corona-zeiten
  • https://www.zeit.de/thema/frauenquote
  • https://www.cicero.de/aussenpolitik/brauchen-wir-eine-frauenquote/48536
  • Beitragsbild: https://pxhere.com/en/photo/1198218

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.