Wie funktioniert die Landtagswahl?

Hintergrund (objektiv)

Was macht der Landtag?

„Das macht der Landtag:

  • „Der Landtag beschließt neue Gesetze oder ändert Gesetze,
    die es schon gibt. Diese Gesetze gelten für alle Menschen in dem Bundesland.
  • Der Landtag entscheidet über den Haushalt des Bundeslandes,
    also darüber wie viel Geld für was ausgegeben wird.
  • Der Landtag wählt den Ministerpräsidenten oder die Ministerpräsidentin.
  • Der Landtag kontrolliert die Landesregierung.
    Die Landesregierung muss dem Landtag sagen,
    was die Landesregierung getan hat und was sie tun will.“

Zitat der bpb (Link 1)

Aufbau einer Landtagswahl:

Achtung: Zwar hat jedes Bundesland einen Landtag, allerdings unterscheiden sich diese leicht im Wahlsystem. Daher gilt vieles nur für Thüringen.

Vor der Wahl:

Eine Landtagswahl ist alle 5 Jahre. In Thüringen darf jeder wählen, der:

  • 18 Jahre alt ist
  • deutscher Staatsbürger ist
  • seit mindestens 3 Monaten in Thüringen wohnt
  • kein Verbot eines Gerichts hat

Wenn all das zutrifft, steht man im Wählerverzeichnis und bekommt spätestens 3 Wochen vor der Wahl eine Wahl-Benachrichtigung.

Auf der Vorderseite der Berechtigung steht, wo und wann man wählen kann:

©Thüringer Landesamt für Statistik

Aus der Rückseite kann man eine Briefwahl beantragen:

©Thüringer Landesamt für Statistik

Die Wahl:

Wählen im Wahlraum:

Wenn man ganz normal im Wahlraum wählt, geht man da zu den jeweiligen Öffnungszeiten hin und nimmt dazu seine Wahlbenachrichtigung und seinen Personalausweis oder Reisepass mit. Man bekommt einen Stimmzettel und geht hinter eine Wand, da die Wahl geheim ist. Allerdings kann man auch einen Freund oder einen Wahlhelfer hinter die Wand mitnehmen. Wenn man gewählt hat, faltet man den Stimmzettel zusammen, zeigt dem Wahlhelfer seine Wahlbenachrichtigung und seinen Ausweis und diese haken dann deinen Nahmen im Wählerverzeichnis ab. Zum Schluss steckt man seinen Stimmzettel in die Wahlurne.

Briefwahl:

Als erstes muss man den Antrag für eine Briefwahl ausfüllen, damit kann man die Briefwahl-Unterlagen anfordern. Dabei hat man 3 Möglichkeiten:

  1. Sich die Unterlagen per Post zuschicken lassen, indem man den Antrag an seine Gemeinde schickt.
  2. Die Unterlagen im Internet beantragen.
  3. Sich die Briefwahl-Unterlagen von seiner Gemeinde abholen. Dort kann man dann auch wählen.

Falls man das getan hat, bekommt man die Briefwahl-Unterlagen:

  • 1 Wahlschein
  • 1 Stimmzettel
  • 1 grünen und 1 roten Umschlag

Nachdem man gewählt hat, tut man den Stimmzettel in den grünen Umschlag. Danach steckt man den grünen Briefumschlag und den Wahlschein in den roten Umschlag. Den Umschlag bringt man entweder zur Gemeinde oder schickt ihn per Post dorthin.

Stimmzettel

Erststimme (schwarz, linke Hälfte):

Dort kannst du einen Abgeordneten aus deinem Wahlkreis wählen. Das heißt, dass der Kandidat aus deiner ist. Dabei gilt die einfache Mehrheit, also nur der mit den meisten Stimmen kommt in den Landtag.

©Thüringer Landesamt für Statistik

Zweitstimme (grün, rechte Hälfte)

Dort kann man eine Partei wählen. Dabei gilt: welche Partei z.B. 10% der Stimmen hat, bekommt auch 10% der Sitzplätze.

Das Wahlergebnis

Einen Platz bekommt der, der entweder als Direktkandidat gewählt wurde oder eine Partei, die viele Zweitstimmen bekommen hat. Letztere kann ihre Mitglieder auf diese Anzahl Plätze verteilen. Allerdings braucht man dafür mindestens 5% der Zweitstimmen, das ist die 5%-Hürde.

So setzt sich dann der Landtag zusammen, der dann 5 Jahre lang Thüringen regiert. Also geht bitte wählen, wenn ihr könnt.

Wenn du Fragen zu dem Thema hast, schreibe sie unter den Artikel. Wir werden sie in der nächsten Ausgabe oder in den Kommentaren beantworten.

Quellen:

  • Link 1: https://www.bpb.de/nachschlagen/lexika/lexikon-in-einfacher-sprache/249961/landtag
  • http://www.tagesschau.de/wahlarchiv/startseite_wahlarchiv/wahltermine100.html
  • https://www.thueringen.de/mam/th10/bb/wahl-hilfe-heft_landtags-wahl-2019_barrierefrei.pdf

Das Beitragsbild „Ballot box“ von FutUndBeidl ist lizensiert unter einer CC BY 2.0 Lizenz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.