Ich war’s

Kurzgeschichte (literarischer Text)

Da saß er. Eine Reihe vor ihr, schräg links. Das einfallende Sonnenlicht ließ seine kastanienbraunen Haare fast bernsteinfarben leuchten. Ihre Nase kitzelte. Jetzt bloß nicht niesen. Bloß keine Aufmerksamkeit. Vom Lehrer, der vor sich hin schwafelte, als würde er gerne überall auf der Welt sein, nur nicht hier. Sie linste wieder nach vorne, eine Reihe weiter, schräg links. Er hatte dunkle Augen, fast schwarz. Das wusste sie, obwohl er ja vor ihr saß. Es klingelte. Der Lehrer verließ den Raum.

Sofort sammelten sich alle in der Reihe vor ihr, schräg links. „Nun sag‘ schon! Was ist passiert?“ – „Ja, sag‘ schon! Was hat er mit dir gemacht?“ – „Hat er dich geschlagen?“ – „Oder nur angebrüllt?“ Erwartungsvoll sahen sie ihn an. „Er hat mich arbeiten lassen. Im Altenheim. Als Wiedergutmachung. Bei den ganz Alten, den richtig Alten.“ – „Und geschlagen?!“ – „Freilich.“ Lässig deutete er auf seine Hand. Sie riss die Augen auf. Jemand sog scharf die Luft ein. „Und dafür wird er büßen.“ – „Wie denn? Na, sag‘ schon, wie?“ – „Eine kleine Nachricht vielleicht.“ – „Na, dann los!“ – Nee. Dann merkt er ja sofort, dass ich es war. Nee, wegen der Schrift.“ Er ließ seinen Blich schweifen. Diese dunklen Augen. Dann sah er sie an. Lächelte. Er hatte zwei Grübchen. „Hey. Willst du das nicht machen? Du kannst doch so toll schreiben. Nur eine kleine Nachricht. Machst du das? Für mich?“ Erwartungsvoll sah er sie an. ‚Du kannst doch so toll schreiben‘, hatte er gesagt. Zu ihr. Sie wurde rot. „Klar!“ Stammelte sie. Sie ging nach vorne. Die Klasse jubelte, als sie zurückkam. Er schlug ihr auf die Schulter. „Dufte“, meinte er und grinste.

Es klingelte. Der Lehrer kam. Er sah die Tafel. Es war totenstill. Der Lehrer drehte sich um. „Wer war das?“ Sie versank in ihrem Stuhl. Wurde rot. Der Lehrer sah sie an. Kam auf sie zu. Sie blickte sich um. Niemand erwiderte ihren Blick. Sie sah nach vorne. Eine Reihe weiter, schräg links. Sie sah nur seinen Rücken. Und seine Haare. Durch das Sonnenlicht leuchteten sie fast bernsteinfarben. Jemand tippte ihr auf die Schulter. Sie sah auf. Zuckte zusammen. „Warst du das?“ Dieser bohrende Blick. Sie war noch nie bestraft worden. Sollte sie lügen? Und wenn das rauskam? „Ich war’s.“ Alle drehten sich um. „Ich war’s“, kam es aus der Reihe hinter ihr, schräg rechts.

[J.M.T.]

„Blackboard Graffiti“ by Rsinner is licensed under CC BY-NC 2.0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.