Digger

Wörterbucheintrag (subjektiv)

Ey yo, Digger! Schnallt euch an, aha! Ey sag ma, Leude. Wo kommtn der jetz her?! Boah, wie fett ist das denn?

Jagut, falls das jetzt zu klischeehaft gewesen sein sollte: Ich kann’s halt nich‘ so gut. Seht Ihr, ich verwende sogar Apostrophe. Aber meine Klassenkameraden (nein, NICHT die Klassenkameradinnen¹) verwenden diesen Ausdruck in ihrer (apostrophenfreien) Alltagssprache recht häufig. Aber besonders dick sehen sie eigentlich nicht aus. Jedenfalls nicht die meisten. Wahrscheinlich hat das wieder irgendein Ami eingeschleppt. Passiert ja ständig. Doch nach ein wenig Recherche… … Große Überraschung: DIGGER IST MADE IN GERMANY!!

Genauer gesagt: Aus Hamburg. Nicht aus Köln? Berlin? Nope. Hamburch. Durch „diverse Hip-Hop-Songs aus den Neunzigern“. Aha. Aber es MUSS doch auch eine englische Übersetzung geben, weil Digger klingt doch irgendwie so. Englisch halt. Stehsmein²? Nun gut, gucken wir halt mal bei Frau Pless‘ absolutem Lieblingssuperonlinewörterbuch nach:

digger

Bagger {m} automot.constr.
Bergarbeiter {m} jobsmining
Gräber {m}
Bergmann {m}
Ausgräber {m} archaeo.
Rodemaschine {f} hort.
Rodepflug {m} hort.

dict.cc

Hm. Aber es geht noch weiter:

Digger {m}

[Mitglied einer frühkommunistischen, religiös inspirierten Bewegung des 17. Jhd.]hist.pol.relig.

dict.cc

Ohhh. Interessant, ne? Ich hätte nicht gedacht, dass die Hamburger seit dem 17. Jahrhundert allesamt Kommunisten sind. Und richtig lustig wird’s bei „2 Wörter: Substantive“, von digger pine (Sabines Kiefer) über gold digger (Regenbogenspint), potato digger und mini-digger bis zum enthusiastischen do-it-yourself digger ist wirklich alles dabei. Unabhängig von der Körperfülle, versteht sich.

Tatsächlich hieß es früher mal, vor langer, laanger Zeit, „Dicker“, wurde aber vom verbalen k-zu-gg-hamburger-Schnack halt irgendwann zu „Digger“, bzw. „Digga“, „Diggah-mit-h“, oder (für die kleine Schwester) eben „Diggi“. Obwohl ich Letzteres wirklich noch NIE gehört habe. Aber wie gesagt, ich hab’s ja auch nicht so mit dem Jugendslang. Fragt sich jetzt, warum ich dann für ein Jugendslang-Wörterbuch schreibe…?

¹Jedenfalls in der überwiegenden Mehrzahl der Fälle.

²Für alle, die hinter dem Mond leben und „Im Reich der Pubertiere“ nicht gelesen haben: =Verstehst du, was ich meine?

Quellen:

  • Ich
  • https://www.giga.de/extra/netzkultur/specials/digger-was-bedeutet-das/
  • https://www.dict.cc/englisch-deutsch/digger.html
  • Jan Weiler: „Im Reich der Pubertiere“
  • Beitragsbild: „POOLE PARK DIGGERS“ by wheelzwheeler is licensed under CC BY-NC-SA 2.0

Eine Antwort auf „Digger“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.