Serviette für den herbstlich gedeckten Tisch – eine Deko-Idee aus dem Berufspraktikum

Gastbeitrag von Henriette, Kl. 8

Jedes Jahr im Herbst hat die 8. Klasse im Rahmen eines Schulpraktikums die Möglichkeit eine Woche lang im Bildungszentrum Jena in verschiedene Berufsfelder einzutauchen – zum Beispiel Soziales, Gastronomie, Holzbearbeitung, Farbe oder Informationstechnik (Programmieren).

Im Bereich „Gastronomie und Hotel“ waren wir elf Schüler:innen aus zwei verschiedenen Schulen. Unsere Ausbilderin hat uns neben dem theoretischen Teil Tipps aus der Praxis vermittelt. Vor allem in der Küche haben wir uns ausprobiert. Wir haben unter anderem Ratatouille und Zwiebelsuppe gekocht, gebacken haben wir einen Jogurt-Kuchen und wir haben sogar Pralinen zubereitet. Leider haben sich die Teller und Gabeln nicht von alleine gereinigt. Abwaschen, abtrocknen und einschließlich Gläser polieren gehörten auch zu unseren Aufgaben.

In unseren späteren Berufen werden wir wahrscheinlich diese Tätigkeiten nicht benötigen. Der eine wird Tänzer, die andere Ärztin. Auf jeden Fall ist diese Fingerfertigkeit im Haushalt sehr wichtig, sei es für einen selbst oder fürs Zusammenleben in einer Wohngemeinschaft.

Zuerst wird die Serviette zu einem Viereck auseinandergefaltet.
Danach die untere Spitze zur oberen falten.
Nun wird die Serviette wie eine Ziehharmonika von unten nach oben in regelmäßigen Abständen eingeklappt.
Die gefaltete Serviette jetzt in der Mitte zusammendrücken und die Seitenteile aneinanderlegen,sodass die Serviette die Form eines Blattes annimmt.
Jetzt kann das Essen kommen. Viel Spaß beim Nachmachen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.